Wrapstars https://www.wrapstars.at Wed, 12 Jan 2022 09:38:48 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=6.1.1 https://www.wrapstars.at/wp-content/uploads/2019/06/cropped-favicon-100x100.png Wrapstars https://www.wrapstars.at 32 32 Preiserhöhung 2022 – ein Blick hinter die Kulissen https://www.wrapstars.at/2022/01/12/preiserhoehung-2022-ein-blick-hinter-die-kulissen/ Wed, 12 Jan 2022 08:39:22 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=5949

Liebe Wrapfans und Innen!

Bevor wir euch auf eine emotionale Geschichte mitnehmen, überbringen wir die schlechten Nachrichten gleich vorweg- auch wir müssen mit 28.02.2022 leider unsere Preise im Schnitt um ca. 11% erhöhen.

Wahrscheinlich habt ihr schon aus verschiedensten Ecken mitbekommen, dass durch die letzten 2 Jahre Pandemie die Kosten in wohl allen Lebensbereichen steigen und leider auch noch weiter steigen werden. Die Wrapindustrie hat es hier leider ebenso getroffen.

Egal ob Strom, Verpackungsmaterial oder Zutaten – wir erhalten laufend E-Mails bezüglich Preisanpassungen und erwarten mit dem ersten Quartal 2022 auch noch viele weitere. Weiters arbeiten wir seit März 2020 in einer Art Notbetrieb und Leben von unseren Reserven, um möglichst lange durchhalten zu können. Leider kann niemand wirklich vorhersagen, ab wann ein rentabler Betrieb wieder möglich sein wird.

Zeitgleich haben wir in 9 Jahren Firmengeschichte unsere Preise bis dato nur ein einziges Mal um 50 Cent bei unseren Hauptspeisen angehoben.

 

Was unterstützt ihr mit unserer Preiserhöhung?

Wahrscheinlich könnte dieser Text hier bereits aufhören, da die Meisten diese Gründe komplett nachvollziehen können, aber die wäre so gar nicht Wrapstars gerecht und zu wenig transparent.

Wir möchten offen mit euch sein – wir wollen uns nicht nur gegen die kommende Flut an höheren Kosten/Inflation absichern, sondern uns weiteren Spielraum schaffen, um unsere Vision von Fast Food ohne Bullshit weiter verfolgen zu können.

Die nächsten 3 Punkte sollen kurz für euch aufzeigen, wie uns diese Preiserhöhung zusätzlich dabei helfen wird, an dieser Mission weiterzuarbeiten:

 

1) Arbeitsplatz

Die Personalkrise der Gastronomie ist in aller Munde. Da wir kein klassischer Betrieb sind, hat sie uns nicht so hart wie andere Kolleg/innen getroffen. Dennoch spüren auch wir sie. Uns war es schon immer wichtig einen überdurchschnittlich attraktiven Arbeitsplatz zu bieten. Dieses Bemühen zahlt uns unsere Crew seit Jahren 1000 Fach mit ihrer Loyalität zurück (danke an die Verrückten mit tätowierten Wraps / Wrapstars Logos <3).

Aber es gibt definitiv noch Spielraum für Verbesserungen. Neben Anpassungen bei den Gehältern, wollen wir vor allem mehr Posten schaffen, um das Team im Alltag zu entlasten und mehr Zeit für gemeinsame Aktivitäten schaffen zu können. Unsere Mitarbeiter verbringen viel Zeit bei uns und sie sollen das Gefühl haben, dass sie diese Zeit gut investiert haben –  nämlich in Spaß, Herausforderungen und den gemeinsamen Einsatz für besseres Essen, ohne Bullshit.

 

2) Klima

Regel Nr. 4 unserer No Bullshit Ehrenkodex – Respekt gegenüber Mensch, Tier und Umwelt. Dieser Regel gerecht zu werden ist eine laufende Herausforderung. Wir lernen immer mehr dazu und arbeiten stetig an einem ganzheitlich nachhaltigeren Geschäftsmodell. Der nächste große Meilenstein soll die CO2 Neutralität werden. 

Dazu haben wir dieses Jahr mit unserer Bilanzierung gestartet (bis Scope 3). Dieser Prozess ist aufwendiger als gedacht und wir hoffen Mitte nächsten Jahres konkrete Zahlen zu sehen. Danach fängt die eigentliche Arbeit aber erst an – die Reduktion unseres CO2 Footprints, bis wir die Neutralität erreichen. 

 

3) Transparenz

Gefühlt wird heutzutage fast überall mit “bester Qualität, Bio, regionalität, nachhaltigkeit etc.” geworben. Gleichzeitig ermöglichen es nur wenige Unternehmen wirklich hinter die Kulissen zu schauen, was diese Begriffe eigentlich für sie bedeuten. Ob etwas “nachhaltig” ist oder nicht, ist oft ein Zusammenspiel von vielen Faktoren und deswegen schwierig zu beantworten. Das Thema ist sehr komplex und vor allem in der Lebensmittelindustrie ist die Transparenz oft ein Problem.

Auch für uns ist all dies ein Lernprozess und wir wollen uns dem Ideal laufend annähern. Auf dem Weg dorthin möchten wir aber so transparent wie möglich sein. Deswegen wollen wir verschiedene Möglichkeiten für euch bieten hinter die Kulissen unserer Wertschöpfung zu blicken und uns bei jedem Schritt auf unserem Weg zu begleiten.

 

Was haben diese 3 Bereiche unmittelbar mit eurem Geschmackserlebnis zu tun? 

Nicht viel, aber gleichzeitig alles. Bei uns kauft ihr nicht nur ein leckeres, unkompliziertes Essen, sondern fördert die No Bullshit Philosophie und habt mit diesem Essen gleichzeitig die Entwicklung eines Systems zur Förderung von Respekt für Mensch, Tier und Umwelt unterstützt.

Wir werden natürlich nicht aufhören an unseren Rezepten und unserem Service zu feilen – besser geht immer! 

 

Warum solltet ihr uns das alles glauben?

Unsere letzten Versprechen seit der Preiserhöhung 2019: 

  • Alle tierischen Produkte sollen zu 100% Bio und aus der Region sein -> eingehalten
  • Vorbestellsystem, welches zeitlich flexibel ist und die Wartezeiten an den Mittagsstandorten verkürzen soll, sofern man vorbestellt! -> eingehalten
  • Mehr Personal an bestimmten Standorten, um Wartezeiten zu verkürzen -> eingehalten
  • Erhöhung der Portionierung bei Pepper Ann Veggie Wraps -> eingehalten
  • Veggie+ Variante – leider noch nicht eingehalten – kommt aber bald!

Wir bedanken uns, dass ihr euch die Zeit genommen habt bis hierher zu lesen und hoffen, dass ihr uns weiterhin auf unserem Weg zu besserem Essen, ohne Bullshit begleitet – auch, wenn es etwas teurer wird.

 

Liebe Grüße,

Matthias, Marko, Marie, David und die Wrapcrew

 

]]>
Cajun Sauce https://www.wrapstars.at/2020/04/08/cajun-sauce/ https://www.wrapstars.at/2020/04/08/cajun-sauce/#respond Wed, 08 Apr 2020 09:33:41 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=3306

Cajun Sauce

Cajun – eine eigene Küche deren Aussprache von jedem anders gehandhabt wird. Sie ist in den Südstaaten der USA recht beliebt und wir haben typische Gewürze dieser Küche genommen und damit unsere Sourcreme auf Creme Fraiche Basis verfeinert.  

Portionen

für ca. 2 Personen

Fertig in:

ca. 5 min

ideal für:

als Sauce oder Dip

Zutaten & Zubereitung

Grundzutaten:

  • 70 g Creme Fraiche
  • 25 g Milch
  • 2 g Cayenne Pfeffer
  • 2 g Paprikapulver
  • 2 g Oregano getrocknet
  • 2 g Salz
  • 1 tl scharfen Senf
  • 1 tl Zitronensaft
  • ½ tl schwarzen Pfeffer
Step 1 – Cajun Sauce mischen

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut vermischen. Das war’s – kein Geheimnis oder harte Arbeit = 100% Genuss.

Step 2 – Genießen.

Cajun Sauce ist ideal als Sauce für Wraps/Burritos, Quesadillas, Bowls und Tacos. Aber auch als Dip zu unseren hausgemachten schwarz/goldenen Tortilla Chips.

Fehlen dir Zutaten für das Rezept?

]]>
https://www.wrapstars.at/2020/04/08/cajun-sauce/feed/ 0
Salsa Roja https://www.wrapstars.at/2020/04/08/salsa-roja/ https://www.wrapstars.at/2020/04/08/salsa-roja/#respond Wed, 08 Apr 2020 09:04:41 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=3299

Salsa Roja

Mancheine/r würde ja Ketchup auch als Salsa Roja bezeichnen, aber wir verstehen darunter eher eine Salsa mit gerösteten Tomaten, Paprika mit einer guten Säure zum Abrunden von verschiedensten Speisen – vor allem Tortillaspeisen.

Portionen

für ca. 2 Personen

Fertig in:

ca. 20 min

ideal für:

Tacos, Wraps, Bowls

Zutaten & Zubereitung

Grundzutaten:

  • 1 Tomate
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El Apfelessig
  • 2 El Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Step 1 – Tomaten und Paprika rösten

Tomate und Paprika in den vorgeheizten Ofen bei 200°C für 15 Minuten geben und dunkle Farbe bekommen lassen.

Step 2 – Zutaten mixen

Tomate und Paprika aus dem Ofen nehmen. Paprika entkernen. Alle weiteren Zutaten kleinschneiden und auf höchster Stufe zu einer sämigen Sauce mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Falls man keinen Mixer zuhause hat, einfach mit einem Messer alle Zutaten fein hacken und miteinander vermischen.

Step 3 – Genießen.

Salsa Roja ist ideal als Sauce für Wraps/Burritos, Quesadillas und Tacos. Aber auch als Tomatensaucenersatz bei einer Tortilla Pizza oder als Dip zu unseren hausgemachten schwarz/goldenen Tortilla Chips.

Fehlen dir Zutaten für das Rezept?

]]>
https://www.wrapstars.at/2020/04/08/salsa-roja/feed/ 0
Buttermilch Kohl https://www.wrapstars.at/2020/04/08/buttermilch-kohl/ https://www.wrapstars.at/2020/04/08/buttermilch-kohl/#respond Wed, 08 Apr 2020 08:48:05 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=3286

Buttermilch Kohl

Kohl hatte in den letzten Jahren einen ziemlichen Imageaufschwung und wir lieben ihn ebenso seit Beginn als Ersatz für Eisbergsalat und co. Wenn er dann auch noch mit Buttermilch Dressing verfeinert ist, dann erkocht man sich die Nachbarschaftshaube schnell.

Portionen

für ca. 2 Personen

Fertig in:

ca. 10 min

ideal für:

Tacos, Wraps, Bowls

Zutaten & Zubereitung

Grundzutaten:

  • 200 g Kohl
  • 60 g Buttermilch oder Joghurt
  • 6  g Apfelessig
  • 20 g Kernöl
  • 2 g Salz
  • ½ tl Pfeffer
  • 1-2 tropfen Tabasco oder Wrapstars Essentail Hot Sauce
Step 1 – Kohl reiben

Zunächst sollte man den Kohl waschen, da öfters an und zwischen den äußeren Blättern noch Erde sein kann. Hierfür einfach die äußeren Blätter abreissen und in kaltem Wasser abspülen. Danach den Kohl mit einer Gemüsereibe den Kohl auf die gewünschte Größe zerkleinern. Dies ist natürlich auch mit einem Messer möglich.

Step 2 – Dressing vorbereiten

Alle Zutaten (ohne Kohl) einfach in eine Schüssel geben und anschließend gut vermischen.

Step 3 – Kohl hinzufügen und vermengen

Die Überschrift sagt alles – Kohl hinzufügen und gut mit dem Dressing vermischen.

Step 4 – Als Beilage oder Topping servieren

Dieser Kohl kann als Beilage für verschiedenste Gerichte verwendet werden. Wir verwenden in vor allem bei unseren Tacos als grüne Unterlage. Man kann aber auch Burritos/Wraps oder Quesadillas damit befüllen. Wie immer nicht vergessen ein Foto zu machen und zu genießen!

Fehlen dir Zutaten für das Rezept?

]]>
https://www.wrapstars.at/2020/04/08/buttermilch-kohl/feed/ 0
Wrap Box Klassiker https://www.wrapstars.at/2020/04/06/wrap-boxen-rezepte/ https://www.wrapstars.at/2020/04/06/wrap-boxen-rezepte/#respond Mon, 06 Apr 2020 19:41:41 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=3099

Wrap Box Klassiker

Es gibt natürlich auch Rezepte, wo wir euch gerne an der Hand bis zum Ziel führen, aber diesmal wollen wir nur eure Muse sein. Unsere Wrap Kochboxen sind extrem vielseitig einsetzbar und in den folgenden Zeilen wollen wir euch ein paar der simpelsten Ideen erklären.

Portionen

ca. 2

Fertig in:

ca. 10 min

ideal für:

Frühstück, Hauptspeise

Einleitung

By: David Weber

Während man unsere einzelnen Zutaten in nahezu jeder Küche nutzen kann, wollen wir uns hier auf die Möglichkeiten unserer kuratierten Wrap Boxen inkl. Tortillas konzentrieren. Wir werden hier sehr kurz und knackig auf die 3 einfachsten und wahrscheinlich bekanntesten Tortilla Varianten eingehen. Jede dieser Ideen ist mit jeder Wrap Box umsetzbar. Laufend werden wir zu jeder Kategorie noch komplette Rezepte veröffentlichen.

Unsere köstliche Dreifaltigkeit

Wraps

Leckere Zutaten in eine Tortilla gekonnt eingewrappt. Wrapanleitung anbei!

 

Tacos

Kleinere Tortillas werden mit leckeren Zutaten belegt und dann gefaltet. #patzerei

 

Quesadillas

Der mexikanische Käsetoast – die wahrscheinlich einfachste und schnellste Tortilla Leckerei.

 

Zutaten und Zubereitung

Step 1 – Basis vorbereiten

Unsere Empfehlung ist Couscous als Basis für deinen Wrap. Diesen gibt es in jedem Supermarkt und kann sehr einfach nach Verpackungsanleitung zubereitet werden. Als Alternative kannst du Reis, Bulgur oder Quinoa verwenden. Für etwas mehr Proteine und Ballaststoffe würden wir ebenfalls Bohnen empfehlen. Für Fleischliebhaber ist das der Zeitpunkt ihr pulled Pork oder Fleisch der Wahl vorzubereiten.

Wenn ihr unsere Produkte verwendet, dann findet ihr auf den jeweiligen Produktseiten hier die Zubereitungsanleitung.

Step 2 – Füllung vorbereiten

Es ist schwierig hier eine abschließende Liste anzuführen, da bei allen dieser Varianten wahrscheinlich alles sehr gut in einer Tortilla schmecken wird – es ist einfach eine Art Brot. Somit hängt der Aufwand bei diesem Schritt etwas von euren gewählten Zutaten aus.

Hier ein paar Vorschläge:

  • eingelgtes Gemüse wie: Gurkerln, Zwiebeln, Mais und Pfefferoni.
  • Jegliche Käsesorte, sei es: Feta, Haloumi, Mozarella, Parmesan.
  • Tofu, Seitan und jede Sorte von Hülsenfrüchten.
  • Frischer Salat ganz gleich ob Eisberg, Kopfsalat oder Salatherzen.
  • Frisches Gemüse wie Broccoli, Zucchini, Fisolen, Kürbis, Tomaten etc. Kurz anbraten, dünsten oder im Ofen schmoren, salzen und würzen nach persönlichem Geschmack. Warm oder kalt auf Tortillas geben.
Step 3 – Tortillas und erwärmen

Teig in einer trockenen Pfanne/Mikrowelle/Ofen langsam aufwärmen.

Step 4 – Wrap rollen – #challenge

Platziere alle Zutaten nach belieben mittig auf den aufgewärmten Teig. Falte die Seiten in die Mitte und rolle den Wrap fest zusammen. Wir haben es recht simpel in Worte gefasst, aber uns ist klar, dass Wrappen oft nicht so einfach von der Hand geht.

Weiter unten findet ihr ein Videotutorial, aber der wohl wichtigste Tipp ist – Tortilla nicht zu gierig belegen – für ein gutes Wrappen ist die Menge der Zutaten auf der Tortilla essentiell.

Step 5 – Wrap genießen

Wrap für sich selbst oder begeisterte Gäste servieren und genießen. Achtung – nicht vergessen vorher, dass obligatorische, instagramtaugliche Beweisfoto zu machen.

 

Step 1 – Basis vorbereiten

Grundsätzlich benötigen Tacos keine Basis wie ein Wrap, da viel weniger Spielraum für die Füllung vorhanden ist. Wir geben dennoch gerne marinierten Buttermilch Kohl (Rezept kommt bald), schwarze Bohnen und für Fleischesser das Lieblingsfleisch als Basis hinzu.

Wenn ihr unsere Produkte verwendet, dann findet ihr auf den jeweiligen Produktseiten hier die Zubereitungsanleitung.

Step 2 – Füllung vorbereiten

Es ist schwierig hier eine abschließende Liste anzuführen, da bei allen dieser Varianten wahrscheinlich alles sehr gut in einer Tortilla schmecken wird – es ist einfach eine Art Brot. Somit hängt der Aufwand bei diesem Schritt etwas von euren gewählten Zutaten aus.

Hier ein paar Vorschläge:

  • eingelgtes Gemüse wie: Gurkerln, Zwiebeln, Mais und Pfefferoni.
  • Jegliche Käsesorte, sei es: Feta, Haloumi, Mozarella, Parmesan.
  • Tofu, Seitan und jede Sorte von Hülsenfrüchten.
  • Frischer Salat ganz gleich ob Eisberg, Kopfsalat oder Salatherzen.
  • Frisches Gemüse wie Broccoli, Zucchini, Fisolen, Kürbis, Tomaten etc. Kurz anbraten, dünsten oder im Ofen schmoren, salzen und würzen nach persönlichem Geschmack. Warm oder kalt auf Tortillas geben.
Step 3 – Tortillas und erwärmen

Teig in einer trockenen Pfanne/Mikrowelle/Ofen langsam aufwärmen.

Step 4 – Taco klappen

Platziere alle Zutaten nach belieben mittig auf den aufgewärmten Teig. Nimm die jeweils gegenüberliegenden Tortillaseiten und falte sie zusammen. Hier gibt es keine wirkliche Technik – natürlich hilft es auch hier, wenn man nicht zu gierig beim Belegen ist, aber grundsätzlich kommt man hier mit viel mehr durch, sofern man bereit ist eine kleine Patzerei in Kauf zu nehmen.

Step 5 – Taco genießen

Taco für sich selbst oder begeisterte Gäste servieren und genießen. Achtung – nicht vergessen vorher, dass obligatorische, instagramtaugliche Beweisfoto zu machen.

 

Step 1 – Basis vorbereiten

Die Quesadilla ist sicherlich das umgänglichste Gericht der Dreifaltigkeit. Neben einer Tortilla und einem leckeren Käse (z.B. Cheddar/Gouda Mix) braucht es eigentlich nichts mehr. Es ist verdammt schnell fertig, kann aber noch aufgepimpt werden. 

Step 2 – Füllung vorbereiten

Es ist schwierig hier eine abschließende Liste anzuführen, da bei allen dieser Varianten wahrscheinlich alles sehr gut in einer Tortilla schmecken wird – es ist einfach eine Art Brot. Somit hängt der Aufwand bei diesem Schritt etwas von euren gewählten Zutaten aus. Wenn ihr unsere Produkte verwendet, dann findet ihr auf den jeweiligen Produktseiten hier die Zubereitungsanleitung.

Hier ein paar Vorschläge:

  • eingelgtes Gemüse wie: Gurkerln, Zwiebeln, Mais und Pfefferoni.
  • Jegliche Käsesorte, sei es: Feta, Haloumi, Mozarella, Parmesan.
  • Tofu, Seitan und jede Sorte von Hülsenfrüchten.
  • Frischer Salat ganz gleich ob Eisberg, Kopfsalat oder Salatherzen.
  • Frisches Gemüse wie Broccoli, Zucchini, Fisolen, Kürbis, Tomaten etc. Kurz anbraten, dünsten oder im Ofen schmoren, salzen und würzen nach persönlichem Geschmack. Warm oder kalt auf Tortillas geben.
Step 3 – Quesadilla füllen

Teig auflegen und eine Hälfte mit ca. 90g Käse bedecken (je nach Tortillagröße geht auch weniger). Auf den Käse andere Zutaten nach Lust und Laune verteilen. Teig nun zu einem Halbmond klappen.

Step 4 – Quesadilla „toasten“

Quesedilla in einer trockenen Pfanne bei mittleren Hitze 4-5 Minuten auf jeder Seite aufwärmen. Der Käse soll schön gleichmäßig geschmolzen sein. Bei Bedarf, Hitze höher oder runter schalten.

Step 5 – Kreation genießen

Quesadilla für sich selbst oder begeisterte Gäste seriveren und genießen. Achtung – nicht vergessen vorher, dass obligatorische, instagramtaugliche Beweisfoto zu machen.

Fehlen dir Zutaten für das Rezept?

]]>
https://www.wrapstars.at/2020/04/06/wrap-boxen-rezepte/feed/ 0
Quesadilla Pepper Ann Style https://www.wrapstars.at/2020/04/06/quesadilla-pepper-ann-style/ https://www.wrapstars.at/2020/04/06/quesadilla-pepper-ann-style/#respond Mon, 06 Apr 2020 15:22:05 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=2914

Quesadilla Pepper Ann Style

Wenn wir ehrlich sind würde Tortilla mit eurem Lieblingskäse schon richtig geil schmecken, aber dann würde man unser Rezept nur belächeln – deswegen hier die fancy Version mit Salsa Roja und Cajun.

Portionen

ca. 2

Fertig in:

ca. 20 min

ideal für:

jede Tageszeit

Einleitung

By: David Weber

Die Quesadilla versteht sich am besten als mexikanischer Käsetoast und wie wir wissen sind Käsetoast auch ohne viel Schnickschnack ziemlich lecker. Wir geben euch nicht nur die Grundanleitung für eine Basic Quesadilla, sondern greifen für euch etwas in die Wrapstarsrezept Box und verfeinern den Käsetoast mit Salsa Roja und Cajun Sauce zu einem richtigen Comfortfood.

Zutaten & Zubereitung

Grundzutaten:

Salsa Roja (Optional):

  • 1 Tomate
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El Apfelessig
  • 2 El Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Cajun Sauce (Optional)

  • 70 g Creme Fraiche
  • 25 g Milch
  • 2   g Cayenne Pfeffer
  • 2   g Paprikapulver
  • 2   g Oregano getrocknet
Step 1 – Salsa Roja

Wenn man die bodenständige Quesadilla ohne Schnickschnack zubereiten möchte, dann überspringt man einfach die Schritte 1-2.

Ansonsten beginnt man damit 1 Tomate und 1 Paprika in den Ofen bei 200°C für 15 Minuten zu geben bis sie eine dunkle Farbe bekommen. Danach Paprika entkernen und alle Salsa Roja Zutaten klein geschnitten gemeinsam in einen Mixer geben und auf höchster Stufe zu einer sämigen Sauce mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Step 2 – Cajun Sauce

Alle Zutaten einfach in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen gut vermischen. That’s it.

Step 3 – Quesadillas belegen

Teig auflegen und eine Hälfte mit ca. 90g Käse bedecken (bei Tortillas mit weniger als 30cm weniger Käse nehmen). Gebratenen Paprika auf den Käse legen. Optional kann man hier alles mögliche noch dazu legen, von pulled Pork, bis Gemüse und Pilze nach Lust und Laune verteilen. Teig nun zu einem Halbmond klappen. Wir verwenden einen Cheddar&Gouda Mix als Käse. Aber jeder Käse den man persönlich selber gerne isst wird auch in der Quesadilla gut schmecken.

Step 4 – Quesadillas „toasten“

Quesedilla in einer trockenen Pfanne bei mittleren Hitze 4-5 Minuten auf jeder Seite aufwärmen. Der Käse soll schön gleichmäßig geschmolzen sein. Bei Bedarf, Hitze höher oder runter schalten.

Step 6 – Genießen und Prahlen

Fertige Kreationen alleine oder in Gesellschaft genüsslich verzehren, aber natürlich erst nachdem Instagram taugliche Beweisfotos gesichert und verteilt wurden.

Fehlen dir Zutaten für das Rezept?

]]>
https://www.wrapstars.at/2020/04/06/quesadilla-pepper-ann-style/feed/ 0
Unser erstes Lokal ist offen! https://www.wrapstars.at/2019/08/30/unser-erstes-lokal-ist-offen/ Fri, 30 Aug 2019 03:26:51 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=1251

Wraps, Bowls, Salate und Natural Wine Bar

Vielen von euch werden es schon gehört haben, aber wenn man so lange auf etwas hingearbeitet hat, dann kann man gar nicht oft genug davon erzählen – wir möchten euch allen unser Lokal zeigen!

Es war unsere erste richtige Baustelle, wo wir fast von 0 beginnen mussten. Ihr könnt euch also vorstellen wie viele Fehler passiert sind. Angefangen bei den ganzen bürokratischen Themen mit Einreichungen für das Denkmalamt, Einholen von verschiedenen Vollmachten, bis zum tatsächlichen Bau, wo sooooo viel schief gegangen ist.

Jeder der uns im Lokal nach einer „Pfuscherführung“ fragt, bekommt gerne eine kurze Tour durch das Lokal und die versteckten Hinterlassenschaften unserer Baufirmen.

Genug gejammert! Wir haben offen und freuen uns sehr euch endlich einladen zu können!

Was erwartet euch?

  • Ziemlich große Bowls mit neuen Zutaten und Reis
  • frische Hauptspeisesalate mit leckeren hausgemachten Dressings
  • Natürlich unsere Wraps
  • hausgemachte Tortilla Chips, karamelisierte Kürbiskerne und Kimchireis
  • Vollwertige Natural Wine Bar mit Bier vom Gratzer und hausgemachten Getränken
  • Bald verfügbar: selbstgemachtes Al Pastor Fleisch (vom Spieß und natürlich Bio!) als Add On zu allen Hauptspeisen
  • Bald verfügbar: Chefs Table Specials – unsere Crowdfunding Supporter werden schon von der „Sauerei“ gehört haben – wir werden hier aber noch viele andere Specials für Gruppen bis 12 Personen an unserem Chefs Table anbieten.

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag: 11:00 – 0:00

Adresse: Nelkengasse 1, 1060 Wien – zwischen Mariahilferstraße und Haus des Meeres

Es würde uns freuen euch bei uns begrüßen zu dürfen!

Eure Wrapcrew <3
#erscheinensiesonstweinensie

]]>
Die Geschichte unseres Kimchi https://www.wrapstars.at/2019/05/03/die-geschichte-unserer-bbq-sauce/ Fri, 03 May 2019 06:21:37 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=1129

Kimchi, Koreanisches Sauerkraut, Gimchi, Kimcheee, Zombiekraut, fermentierter Segen

Kimchi ist eine koreanische Spezialität und wird nach dem selben Prinzip wie Sauerkraut bei uns verarbeitet – Rohes Gemüse wird gesalzen, gezuckert und bei bestimmten Temperaturen fermentiert (kontrolliertes Verrotten).

Es wurde vor langer Zeit erfunden, da es noch keine Kühlschränke gab und man Produkte anders haltbar machen musste – traditionell in einem Topf unter der Erde bis es wiederaufersteht – deswegen nennen wir es Zombiekraut.

Der Fermentationsprozess hört nie auf und daher kann das Gemüse von Woche zu Woche ein wenig anders schmecken. Uns schmeckt es nach 2 Wochen am besten.

Kimchi ist nicht vegetarisch! Es besteht aus fermentiertem Chinakohl, Karotten, gelben Rüben, Ingwer, Knoblauch, Chili, Sojasauce und ganz ein wenig Fisch Sauce – diese Sauce ist wichtig für den Umami Geschmack!

Koreaner sagen “Kimchi” statt Cheese, wenn sie Fotos schießen.

Laut Health.com ist es eines der 5 gesündesten Essen – Kimchi enthält Probiotika (wie Joghurt), Antioxidantien, Vitamine gegen Krebs , sowie Alterung und ist sehr kalorienarm.

Koreaner sind verrückt nach Kimchi. Sie haben mehrere Millionen investiert, um es auf die erste Weltraummission mitzuschicken, bauen eigene Kühlschränke, um es besser haltbar zu machen und essen im Schnitt 18 kg davon im Jahr.

David’s Rezept Tipp: Viele Tipps braucht man für Kimchi nicht – es ist eine Universalbeilage. Egal, ob zu jeglichen Fleischgerichten, Grill, Fisch, Käse oder einem Salat, es passt immer dazu. Wie bei Essiggurkerl ist es auch mit Kimchi so, dass jeder eine Ration zuhause haben sollte. Es ist bis zu 3 Jahre haltbar und schmeckt von Tag zu Tag besser. Wenn ihr nett fragt, dann könnt ihr unser Kimchi im Glas bei uns am Truck kaufen. Einfach bei david@wrapstars.at vorbestellen!

Hast du eine Wunschzutat über die wir schreiben sollen? Schreibe uns!

]]>
Wie viel verdienen Kinder mit einem Lemonadenstand? https://www.wrapstars.at/2018/06/07/wie-viel-verdienen-kinder-mit-einem-lemonadenstand/ https://www.wrapstars.at/2018/06/07/wie-viel-verdienen-kinder-mit-einem-lemonadenstand/#comments Thu, 07 Jun 2018 06:11:54 +0000 http://catering.wrapstars.at.dedi4693.your-server.de/?p=1

Hausgemachte Zitronenminz Limonade, Limonade, Limo, Kracherl

  1. Man vermutet die ersten Limos wurden im alten Ägypten unter dem Namen „qatarzimat“ als ein Gemisch von Zitronensaft mit Zucker getrunken und in andere Kulturen exportiert. Die Römer wiederum haben Essig mit Wasser vermegt, um sich zu erfrischen.
  2. Diese Unterschiede zeigen sich auch heute noch in den verschiedenen Auffassungen des Begriffs „Limonade“ (von Softdrinks bis zu hausgemachten Varianten), aber auch in den Geschmackswünschen in verschiedenen Ländern und Kulturen.
  3. Eines haben sie dennoch gemeinsam – die Säure. Limos sind deswegen so erfrischend, weil der Säuregehalt die Speichelproduktion anregt und so das Gefühl gibt, der Körper ist besser hydriert. Coca Cola ist eigentlich auch sehr sauer – nur der hohe Zuckergehalt überdeckt dies.
  4. Kinder, die im Vorgarten beim selbstgemachten Limostand ihre kreierten Erfrischungen verkaufen, sind mehr als nur Klischee. Im Durchschnitt verdienen die Miniunternehmer am „Lemonade Day“ 168$ und sparen dieses für ihre Collegezeit.
  5. Viele der Einnahmen gehen auch an einen guten Zweck. Das 4 jährige krebskranke Mädchen „Alex“ hat durch ihren Limostand eine Bewegung gestartet, die über 1.000.000 $ für den Kampf gegen Krebs sammeln konnte.
  6. Ganz nach dem amerikanischen Kindheitstraum, bieten wir Im Sommer immer hausgemachte Limo an – mit nur 4 Zutaten: Mineralwasser, Zitronensaft, Zucker und frischer Minze. #echtelimo #nobullshit
  7. Limostände sind bei unserer Jugend nicht so populär, aber wer gerne seine Nachbarschaft versorgen möchte, sollte sich bezüglich etwaiger Regulierungen infomieren. Wir werden mit unseren Food Trucks (trotz Genehmigung) regelmäßig angezeigt und in London hat es auch schon 5 jährige Limounternehmer erwischt!
  8. David’s Geheimrezept für hausgemachte Limonade
    Für 1 Liter Sirup:
    500ml Zitronensaft (ca. 10 Zitronen)
    Schalen von 5 Zitronen
    400g Zucker
    400ml Zitronen-Wasser
    Salz
    Die Hälfte der Zitronen werden geschält. Alle Zitronen (geschälte und ungeschälte) kommen in einen Topf mit Wasser und werden ca. 10 Minuten gekocht. Danach Zitronen im Wasser auskühlen lassen. Zitronen auspressen und den Saft zur Seite stellen. Das Wasser in denen die Zitronen gekocht worden sind abmessen und mit dem Zucker in einem neuen Topf vermischen. Die Zitronenschale hinzufügen und einmal aufkochen lassen. Den frischen Zitronensaft hinzufügen, 2 Prisen Salz ebenfalls hinzufügen und alles auf ca 80°C bringen und 30 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb heiß in Flaschen abfüllen und sofort verschließen. Wenn die Flaschen nicht sterilisiert werden muss die Limonade kühl gelagert werden.

Essentiell für das Rezept ist, dass die Zitronen als Ganzes gekocht werden. Die Schale verliert Bitterkeit und Zitronensäure wird ein wenig süßer.

Ebenfalls sehr wichtig sind die 2 Prisen Salz die den Geschmack verstärken. Gibt man aber ein wenig zu viel Salz aber hinein versaut man alles.

Hast du eine Wunschzutat über die wir schreiben sollen? Schreibe uns!

Bitte hilf uns die Welt über Limonade aufzuklären, indem du diesen Beitrag teilst!

]]>
https://www.wrapstars.at/2018/06/07/wie-viel-verdienen-kinder-mit-einem-lemonadenstand/feed/ 1
Die Geschichte unserer BBQ-Sauce https://www.wrapstars.at/2018/03/01/die-geschichte-unserer-bbq-sauce-2/ Thu, 01 Mar 2018 08:16:02 +0000 https://www.wrapstars.at/?p=1128
BBQ Sauce, Barbecue Sauce, Tasty Sauce, das braune Gold

Der Begriff Barbecue kommt vom Wort “barbicoa” der Stamm der “Taino” Ureinwohner Floridas und der Karibik. Sie haben ganze Schweine langsam über dem Feuer geröstet, die sie von den “Weißhäutern” gestohlen hatten.

Es wird vermutet, dass die ersten offiziell als BBQ Sauce gelabelten Rezepte und kommerziellen Saucen, erst zwischen 1900-1920 aufgetaucht sind. Eine dieser “Ur-Saucen” ist sogar noch erhältlich.

Die Ursprünge gehen natürlich noch viel weiter zurück, aber dafür müsste man ja die Geschichte aller Saucen aufrollen.

Je nach Region haben BBQ Saucen verschiedenste Grundzutaten, wie Tomatensauce, Cocacola, Essig oder Mayonese. Manchmal sind sie reine Marinaden, manchmal Dips.

Häufig sind Barbecue Saucen nicht vegetarisch, da sie entweder Worcester Sauce (Fisch) oder Fleischsaft beinhalten und je nach Region öfters mit “liquid smoke” für ein rauchiges Aroma verfeinert werden.

Unsere Sauce ist 100% vegan, NICHT rauchig und hat über 19 verschiedene Zutaten. Außerdem setzen wir auf Natur & Qualität – unter anderem österreichischen Bio Apfelsaft und vielen Gewürzen von Sonnentor. #nobullshit

Wir arbeiten zwar noch am Flaschendesign und den Etiketten, aber man kann die Sauce schon für zuhause kaufen (einfach eine Mail an uns schreiben) – David hat sie etwas adaptiert, damit sie besser zu portionieren ist.

David’s Geheimtipp:
Am besten schmeckt uns die BBQ Sauce auf saftigen Schweneripperl von Antoshini. Die Ripperl 30 Minuten bevor sie zart gar sind auf allen Seiten mit der Tasty Bbq Sauce einschmieren und im Anschluss fertig garen.
Ansonsten passend zu allem gegrillten oder gebratenen Fleisch und Gemüse oder leckere selbst gemachte Pommes zum dippen.

Hast du eine Wunschzutat über die wir schreiben sollen? Schreibe uns!

]]>