Hausgemachte Zitronenminz Limonade, Limonade, Limo, Kracherl

  1. Man vermutet die ersten Limos wurden im alten Ägypten unter dem Namen „qatarzimat“ als ein Gemisch von Zitronensaft mit Zucker getrunken und in andere Kulturen exportiert. Die Römer wiederum haben Essig mit Wasser vermegt, um sich zu erfrischen.
  2. Diese Unterschiede zeigen sich auch heute noch in den verschiedenen Auffassungen des Begriffs „Limonade“ (von Softdrinks bis zu hausgemachten Varianten), aber auch in den Geschmackswünschen in verschiedenen Ländern und Kulturen.
  3. Eines haben sie dennoch gemeinsam – die Säure. Limos sind deswegen so erfrischend, weil der Säuregehalt die Speichelproduktion anregt und so das Gefühl gibt, der Körper ist besser hydriert. Coca Cola ist eigentlich auch sehr sauer – nur der hohe Zuckergehalt überdeckt dies.
  4. Kinder, die im Vorgarten beim selbstgemachten Limostand ihre kreierten Erfrischungen verkaufen, sind mehr als nur Klischee. Im Durchschnitt verdienen die Miniunternehmer am „Lemonade Day“ 168$ und sparen dieses für ihre Collegezeit.
  5. Viele der Einnahmen gehen auch an einen guten Zweck. Das 4 jährige krebskranke Mädchen „Alex“ hat durch ihren Limostand eine Bewegung gestartet, die über 1.000.000 $ für den Kampf gegen Krebs sammeln konnte.
  6. Ganz nach dem amerikanischen Kindheitstraum, bieten wir Im Sommer immer hausgemachte Limo an – mit nur 4 Zutaten: Mineralwasser, Zitronensaft, Zucker und frischer Minze. #echtelimo #nobullshit
  7. Limostände sind bei unserer Jugend nicht so populär, aber wer gerne seine Nachbarschaft versorgen möchte, sollte sich bezüglich etwaiger Regulierungen infomieren. Wir werden mit unseren Food Trucks (trotz Genehmigung) regelmäßig angezeigt und in London hat es auch schon 5 jährige Limounternehmer erwischt!
  8. David’s Geheimrezept für hausgemachte Limonade
    Für 1 Liter Sirup:
    500ml Zitronensaft (ca. 10 Zitronen)
    Schalen von 5 Zitronen
    400g Zucker
    400ml Zitronen-Wasser
    Salz
    Die Hälfte der Zitronen werden geschält. Alle Zitronen (geschälte und ungeschälte) kommen in einen Topf mit Wasser und werden ca. 10 Minuten gekocht. Danach Zitronen im Wasser auskühlen lassen. Zitronen auspressen und den Saft zur Seite stellen. Das Wasser in denen die Zitronen gekocht worden sind abmessen und mit dem Zucker in einem neuen Topf vermischen. Die Zitronenschale hinzufügen und einmal aufkochen lassen. Den frischen Zitronensaft hinzufügen, 2 Prisen Salz ebenfalls hinzufügen und alles auf ca 80°C bringen und 30 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb heiß in Flaschen abfüllen und sofort verschließen. Wenn die Flaschen nicht sterilisiert werden muss die Limonade kühl gelagert werden.

Essentiell für das Rezept ist, dass die Zitronen als Ganzes gekocht werden. Die Schale verliert Bitterkeit und Zitronensäure wird ein wenig süßer.

Ebenfalls sehr wichtig sind die 2 Prisen Salz die den Geschmack verstärken. Gibt man aber ein wenig zu viel Salz aber hinein versaut man alles.

Hast du eine Wunschzutat über die wir schreiben sollen? Schreibe uns!

Bitte hilf uns die Welt über Limonade aufzuklären, indem du diesen Beitrag teilst!

0/5 (0 Reviews)